Junge Menschen im Rhein-Main-Gebiet wollen ins Ausland

Viel Interesse an Informationen und Stipendien auf der ersten SchülerAustausch-Messe in Nieder-Olm bei Mainz.

Viel Interesse an der SchülerAustausch-Messe im Gymnasium Nieder-Olm (Foto: Dt. Stiftung Völkerverständigung)

Ein Schuljahr im Ausland ist bei jungen Menschen im Rhein-Main-Gebiet begehrt. Dies zeigte der Andrang junger Menschen und ihrer Familien bei der ersten SchülerAustausch-Messe in Nieder-Olm bei Mainz.

Nicola Watkinson, Generalkonsulin von Australien in Frankfurt, wies in ihrer Ansprache zur Eröffnung der Messe auf die große Bedeutung internationaler Erfahrungen für Völkerverständigung, Außenhandel und persönliche Entwicklung jedes Einzelnen hin.

Offizielle Vertreter der Botschaft von Kanada und des Australischen Generalkonsulates waren ins Gymnasium Nieder-Olm bei Mainz gekommen, um über Chancen in diesen Ländern zu berichten. Unter finanziellen Gesichtspunkten haben auch die europäischen Ziele an Interesse gewinnen, da hier ein Auslandsjahr teilweise ab 5.000 Euro zu haben ist, während die USA ab ca. 8.000 Euro beginnen. Die anderen englischsprachigen Länder liegen nochmals deutlich höher (ab 16.000 Euro). Anlässlich der Messe werden Stipendien im Wert von mehr als 20.000 Euro ausgeschrieben, auf die sich Schüler aus dem Rhein-Main-Gebiet bewerben können.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist Ahrensburg in der Nähe von Hamburg. Für die Aktivitäten arbeitet die Stiftung mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesen News wollen wir dir Informationen zu den AUF IN DIE WELT-Messen geben, damit du das Informationsangebot der Messen optimal nutzen kannst.