Schüleraustausch Erfahrungen in England und Frankreich – die Instagram-Posts von Paula und Lena

Unsere Stipendiatinnen Lena (Frankreich) und Paula (England) haben auf Instagram über ihre Erfahrungen berichtet.

Hallo Freunde,

hier kommt SAMmy, das Maskottchen des Schüleraustausches. Ich bin viel auf den SchülerAustausch-Messen (SAM) unterwegs - und berichte darüber auf unserer Instagram-Seite: https://www.instagram.com/austauschportal.

Heute bin ich auch auf dem Schüleraustausch-Portal aktiv und will Euch Gleichgesinnte vorstellen: unsere Stipendiaten!

In diesem Blog berichten unsere Stipendiaten während ihres Auslandsaufenthaltes regelmäßig über ihre Erfahrungen. In der letzten Woche haben Lena und Paula aus ihrem Alltag und von besonderen Erlebnissen auf unserer Instagram-Seite berichtet Die Fotos und Berichte kannst du hier finden: #sammystakeover

Lena kommt aus der Nähe von Hannover und lebt im Süden von Frankreich. Paula kommt aus Bergisch Gladbach in der Nähe von Köln; sie wohnt jetzt in Kent in einer Gastfamilie.

SAMmy: Liebe Lena, liebe Paula, vielen Dank für die Fotos und Eure Berichte.

Der Vergleich Deutschland / England

Besonders interessant fand ich deinen Bericht, Paula, zum Vergleich Deutschland/ England mit dem Deutschland-Bild der Engländer und zu den Unterschieden der Länder – ob beim Essen, Getränken oder dem Wetter. Das beginnt beim "English Breakfast" und reicht bis zu englischen Spezialitäten wie den natürlich Fish&Chips. Die Fotos mit Crumpets zeigt uns anschaulich, worum es geht.

Im Ausland schnell Freunde finden

Ein wichtiger Aspekt in Euren Berichten ist, wie man im Ausland Kontakt und Freunde findet. Ich habe gelernt, dass Austauschschüler hier selbst viel beitragen können. Sie können freundlich und aktiv auf ihre Mitmenschen zugehen. Eure Erfahrungen hierzu helfen bestimmt auch vielen anderen Schülern.

Euer Zusammenleben mit der Gastfamilie

Das Zusammenleben mit der Gastfamilie ist im Austausch immer wichtig. Das haben Eure posts bestätigt. Vielen Dank für deinen Hinweis, Paula, dass es hier auch darum geht, mit der „richtigen“ Erwartungshaltung in den Austausch zu gehen. Das gilt auch für das Thema „Heimweh“; Lena hat geschildert, wie sie damit umgeht und wo es gute Möglichkeiten gibt, zufrieden zu werden.

Lernen der Fremdsprache im Ausland

Eure Tipps zum Lernen der Fremdsprache im Austausch – in Eurem Falle als Englisch bzw. Französisch – haben mir Mut gemacht, dass man bei anfänglichen Schwierigkeiten etwas gelassen sein sollte, zumal Ihre zeigt, wie der Erfolg bald quasi von selbst kommt und Ihr jetzt in Eurer Gastsprache lebt.

Der Austausch bringt viele Erfahrungen

Zum Schluss fand ich den Hinweis wichtig: Man sollte nie vergessen, dass man in einem Auslandsjahr so viel mehr lernt als nur eine Sprache. Ich danke Euch für Eure posts auf Instagram und freue mich schon auf eure nächsten Erfahrungsberichte hier im Austausch Blog.

Euer SAMmy

Die Posts sind auch aus dem Internet erreichbar www.instagram.com/explore/tags/sammystakeover/