Schüleraustausch Costa Rica: Nele hat gute und schlechte Erfahrungen mit ihrer Austauschorganisation

Die Austauschorganisation ist wichtig für das Auslandsjahr. Nele hatte bisher positive Erfahrungen in Deutschland und Enttäuschungen in Costa Rica bemerkt

Auf in die Welt Schüleraustausch mit Stipendium in Costa Rica

Auf in die Welt Schüleraustausch mit Stipendium in Costa Rica

Nele aus Niedersachsen verbringt ihr Auslandsjahr mit einem Stipendium der Stiftung Völkerverständigung in Costa Rica. Sie lebt bei ihrer Gastfamilie in Puerto Limon am Karibischen Meer. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Die Berichte zu ihrem Auslandsjahr in Costa Rica kann man im Schüleraustausch Blog sehen. Alles zum Schüleraustausch nach Costa Rica mit 10-Schritte-Plan gibt es im AUF IN DIE WELT-Portal in der großen Länderseite Schüleraustausch Costa Rica

Hallo hier ist Nele!
heute werde ich berichten, wie es mir seit meinem letzten Update ergangen ist und wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass ich den Schritt „ein Jahr Costa Rica“ gewagt habe. Viel Spaß beim Lesen

Schüleraustausch Costa Rica: Wie Nele die Austauschorganisation gefunden hat

Auf einer Messe habe in unserer Nähe ich mir verschiedene Angebote angeschaut und bin aus einem Bauchgefühl heraus zu einem kleineren Stand gegangen. Diese Organisation ist später auch meine Organisation geworden, mit der ich nach Costa Rica geflogen bin. Wir führten auf der Messe ausführliche Gespräche über meine Möglichkeiten und ich bekam eine Menge Prospekte mit, die mir in der folgenden Zeit bei meiner Entscheidungsfindung hilfreich waren.

Die Leistungen der Austauschorganisation in Deutschland waren bisher gut

Mit der Leistung meiner Organisation in Deutschland war ich sehr zufrieden. Mein „erster Berater“ aus Bremen war sehr freundlich und ich habe mich immer sehr gut betreut gefühlt.

In den letzten Wochen meiner Zeit in Deutschland hatte ich sehr oft Kontakt zu einer neuen Beraterin, die speziell für die Schüler in den lateinamerikanischen Ländern verantwortlich ist. Sie war immer für mich erreichbar und hat mir auch viele Fragen bezüglich meines BAFöG-Antrags und  der Corona Lage in Costa Rica beantworten können.

Ansonsten bin ich froh, dass meine Organisation mehrere Austauschschüler/innen zusammen nach Costa Rica geschickt hatte und wir uns gemeinsam die ersten drei Tagen eingewöhnt haben.

Die Leistungen der Austauschorganisation in Costa Rica sind nicht so gut

Hier in Costa Rica gibt es eine Partnerorganisation, die sich um uns kümmert. Wir wurden von der Organisation beim Flughafen abgeholt und haben mit ihnen die ersten drei Tage verbracht. Die beiden Personen, die ich persönlich kennengelernt habe, waren beide nett.

Im Laufe meiner Zeit habe ich aber einige Punkte mitbekommen, die leider nicht so gut funktioniert haben:

  • So war die Austauschorganisation hier fast zwei Tage nicht erreichbar, als es einer anderen Austauschschülerin nicht gut ging. Dabei war vorher zugesagt worden, die Ansprechpartner hier würden immer erreichbar sein.
  • Auch gab es einige Situationen in denen meine Gastfamilie mit der Organisation vor meiner Ankunft nicht zufrieden war und sie sich nicht so gut behandelt gefühlt hatte.

Das ist schade und ich hoffe, das wiederholt sich hier in meinen kommenden Monaten nicht.

Ciao Eure Nele