Schüleraustausch Costa Rica: Nele über Heimweh, Schule, Gastfamilie und Unterschiede zu Deutschland

Nele fühlt sich in Costa Rica sehr wohl, obwohl sie auch Manches aus Deutschland vermisst. Auch ihre Erfahrungen in der High School und in der Gastfamilie sind gut.

Auf in die Welt Schüleraustausch mit Stipendium in Costa Rica

Auf in die Welt Schüleraustausch mit Stipendium in Costa Rica

Nele aus Niedersachsen verbringt ihr Auslandsjahr mit einem AUF IN DIE WELT-Stipendium der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung in Costa Rica. Sie lebt bei ihrer Gastfamilie in Puerto Limon am Karibischen Meer. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Die Berichte zu ihrem Auslandsjahr in Costa Rica kann man im Schüleraustausch Blog sehen (www.aufindiewelt.de/blog/costa-rica). Alles zum Schüleraustausch nach Costa Rica mit 11-Schritte-Plan gibt es im AUF IN DIE WELT-Portal in der großen Länderseite Schüleraustausch Costa Rica (www.aufindiewelt.de/costa-rica)

Hola ¿cómo están?

Seit meinem ersten Bericht vor drei Monaten hat sich einiges getan und ich erzähle euch heute wieder ein bisschen mehr über meine Erfahrungen in meinem „Auslandsjahr Costa Rica“ und meine Zeit hier.

Schüleraustausch in Costa Rica: Heimweh im Auslandsjahr?

Natürlich vermisse ich manchmal meine Familie, meine Freunde und den „normalen Alltag“ in Deutschland, aber insgesamt kann ich zum Glück sagen das es mir hier sehr gut geht.

Am meisten vermisse ich glaube ich die Sicherheit und Freiheit die ich in Deutschland habe, da man hier doch manchmal andere Sachen mitbekommt und ich zum Beispiel nicht alleine in die Stadt gehen kann, immer nur mit mindestens einer anderen Freundin. Außerdem vermisse ich gutes Deutsches Brot und auch die anderen Austauschschüler meiner Organisation mit denen man sich dann doch mal auf Deutsch austauschen konnte.

Schüleraustausch in Costa Rica: Unterschiede zu Deutschland in der Familie und Schule

Hier in Costa Rica haben wir zehn Wochen Sommerferien und das neue Schuljahr fängt im Februar an, sodass ich, wenn die Schule wieder anfängt, die elfte Klasse besuchen werde. Für meine Freunde ist das das letzte Jahr in der High School. Nächstes Jahr fangen sie an zu studieren.

In meiner Familie fällt mir als Unterschied vor allem auf, dass wir hier meistens nicht zusammen essen, so wie ich es von meiner Familie in Deutschland kenne. Das finde ich schade, weil alleine essen manchmal ein bisschen traurig ist.

Schüleraustausch in Costa Rica: Die Erwartungen von Nele an die nächsten Monate

Ich bin gespannt, was mich die nächsten fünf Monate hier noch erwartet. Ich hoffe ich kann noch einige tolle Reisen unternehmen und mein Spanisch noch perfektionieren. Auch hoffe ich weiterhin gut mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben und dass wir uns vielleicht noch öfters treffen.

Außerdem möchte ich auch noch weiterhin aktiv in meinem Volleyballteam spielen, weil mir der Sport sehr viel Spaß macht und ich so immer in Kontakt mit anderen Menschen bin.

Ciao Eure Nele