Schüleraustausch Irland: Ylva über das AUF IN DIE WELT-Stipendium der Stiftung Völkerverständigung

Ylva verbringt ihr Auslandsjahr mit einem AUF IN DIE WELT-Stipendium in Irland – Erfahrungen mit Stipendien Suche, Förderung und Betreuung durch die Stiftung

Ylva im Schüleraustausch in Irland vor dem Tinity College

Ylva im Schüleraustausch in Irland vor dem Tinity College

Ylva aus Niedersachsen verbringt das Auslandsjahr mit einem Stipendium der Stiftung Völkerverständigung in Irland. Sie lebt bei ihrer Gastfamilie im County Galway im Westen von Irland. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Die Berichte zu ihrem Auslandsjahr in Irland kann man im Schüleraustausch Irland Blog sehen (www.aufindiewelt.de/blog/irland). Alles zum Schüleraustausch nach Irland mit 11-Schritte-Plan gibt es im AUF IN DIE WELT-Portal in der großen Länderseite Schüleraustausch Irland.

Das Stipendium habe ich durch ein Portal gefunden, welches mir meine Organisation gezeigt hat. Da waren viele verschiedene Stipendien aufgelistet. Für die „Deutsche Stiftung Völkerverständigung“ hatte ich mich entschieden, da das Profil passte. Ich habe viel ehrenamtliche Arbeit gemacht und bin an fremden Kulturen interessiert.

Die Bewerbung war nicht weiter schwierig, da man alle Informationen zu Verfügung gestellt bekommen hatte. Als ich dann alles abgeschickt hatte und erfahren habe, dass ich gewonnen hatte, war ich sehr glücklich.

Die Stiftung Völkerverständigung hat das Stipendium auch in der Corona Pandemie gegeben

Allerdings wurde dann mein Auslandsjahr wegen Corona abgesagt. Ich hatte Angst, dass ich das Stipendium wieder verlieren würde.

Glücklicherweise hat Dr. Eckstein gesagt, dass das kein Problem sei und ich das Stipendium einfach dann bekommen kann, wenn ich fahre. Selbst als es dann noch zweimal wegen Corona verschoben worden ist, war es immer noch kein Problem. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Das Schüleraustausch Stipendium hat den Irland Aufenthalt leichter gemacht

Die finanzielle Unterstützung hat es mir viel einfacher gemacht das Jahr zu genießen und auch vieles von der irischen Kultur zu erleben. Auch habe ich so viele verschiedene Schüler aus unterschiedlichen Ländern kennenlernen können und konnte unter ihnen neue Freunde finden. Dadurch habe ich noch mehr über fremde Kulturen erfahren.

Mit dem Stipendium konnte Ylva in Irland mehr Freunde kennen lernen

Viele meiner Freunde konnten oder wollten manche Ausflüge nicht machen, da sie hierfür kein Geld hatten oder zu ängstlich waren es auszugeben. In dieser Situation bin ich glücklicherweise nicht und so konnte ich viel mehr erleben und sehen.

Die Berichte für das Stipendium an die Stiftung waren gut machbar

Die Berichte zu verfassen war nicht sonderlich schwer, da ich dank Dr. Eckstein wusste, zu welchen Themen ich etwas erzählen sollte. Auch hat es mir viel Spaß gemacht die Berichte zu schreiben und meine Erfahrungen zu teilen. Ich hoffe damit konnte ich jemanden, der gerade überlegt ein Auslandsjahr zu machen, auch überzeugen dies wirklich zu tun. Die Betreuung war sehr gut, da ich alle Informationen zum richtigen Zeitpunkt bekommen habe und mich bei Fragen immer an Dr. Eckstein wenden konnte.

Ylva freut sich auf ihren letzten Monat im Schüleraustausch in Irland

Ich finde es schade, dass mein Auslandsjahr jetzt bald schon vorbei ist. Ich glaube ich werde meine Gastfamilie und Freunde hier wirklich vermissen. Ich werde aber versuchen den letzten Monat so gut es geht zu genießen und so viel wie möglich zu erleben und zu sehen.

Eure Ylva