Freiwilligendienst im Gap Year in Kolumbien: Johanna findet die Eindrücke der ersten Tage „überwältigend“

Johanna ist seit wenigen Tagen in Kolumbien. Sie ist von ihrer Gastfamilie gut aufgenommen worden und hat schon viele Eindrücke von Kolumbien bekommen

Gap Cear im Freiwilligendienst in Kolumbien: Villa de Leyva

Johanna aus Ingolstadt in Bayern verbringt ihr Auslandsjahr nach der Schulzeit mit einem Stipendium der Stiftung Mensch und Zukunft. Sie hat sich für das Gap Year als Freiwilligendienst einem Dorf in den Anden in Kolumbien entschieden. Sie berichtet hier über die Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Freiwilligendienstlern sind im AUF IN DIE WELT-Blog zu sehen

Hallo aus Kolumbien

Ich bin sehr gut in Kolumbien angekommen und herzlich von meiner Gastfamilie aufgenommen worden. Ich bin auch ganz überwältigt von den vielen neuen Eindrücken.

Das Bild zeigt Villa de Leyva, eine ein bisschen touristisch angelegte Kolonialstadt. In Villa de Leyva finden oft Festivals statt, weshalb die Leute aus z.B. Bogotá oder Samacá oder Tunja an den Wochenenden dahin reisen. Hier fand das festival de las cometas, also das Drachenfestival, wo die Menschen Drachen haben steigen lassen.

Eure Johanna